close

Gudrun von Laxenburg

Gudrun von Laxenburg

Die Zusammenarbeit mit der Wiener Life-Techno- Band “Gudrun von Laxenburg” begann 2011 mit dem Entwurf der Synthesizer-Ständer. Ziel damals war es, zwei Ständer zu entwerfen, die schnell auf- bzw. abbaubar, universell nutzbar und möglichst leicht zu transportieren sind. Dank einer variablen Ablage, konnten verschiedene Synthesizer, Keyboards, Effektgeräte, Mikros und auch Bildschirme darauf montiert werden. 2012 kam dann ein großes leuchtendes Logo dazu, das ebenso transportabel und schnell aufzubauen ist. Es kann über DMX angesteuert werden und verschiedenfarbige Lichteffekte erzeugen.

Foto #3 von Raimund Appel

Gudrun von Laxenburg

Die Zusammenarbeit mit der Wiener Life-Techno- Band “Gudrun von Laxenburg” begann 2011 mit dem Entwurf der Synthesizer-Ständer. Ziel damals war es, zwei Ständer zu entwerfen, die schnell auf- bzw. abbaubar, universell nutzbar und möglichst leicht zu transportieren sind. Dank einer variablen Ablage, konnten verschiedene Synthesizer, Keyboards, Effektgeräte, Mikros und auch Bildschirme darauf montiert werden. 2012 kam dann ein großes leuchtendes Logo dazu, das ebenso transportabel und schnell aufzubauen ist. Es kann über DMX angesteuert werden und verschiedenfarbige Lichteffekte erzeugen.

Foto #3 von Raimund Appel

x
social share